Einwurf

EGON BIEBER, NW

Das Positive vorweg: Die Organisation vom ausrichtenden Verein SuS Wulferdingsen war super. So muss es sein und dafür hagelte es auch Lob von allen Seiten. Als mutig, und somit auch positiv, bewerten werden muss das Engagement vom Stadtsportverband Bad Oeynhausen mit seinem Vorsitzenden Hans Milberg als Initiator vorneweg, die Bad Oeynhausener Sportlandschaft mit etwas „Exotischem“ wie Futsal zu bereichern.

Die in Südamerika populäre Hallenfußball-Variante bietet viele klasse Aspekte. Durch Rasse, Tempo, technisch hochwertigen und fairen Sport mehr als die uns bekannte Hallenfußball-Variante. Aber nur mit Könnern! Eben Futsal-Spezialisten. Der Großteil der „normalen Fußballer“ ist überfordert. Das wurde mehr als deutlich bei der 1. Bad Oeynhausener Stadtmeisterschaft im Futsal. Dennoch sollte dieses Experiment mit Futsal nach der Premiere nicht gleich beerdigt werden, weil es einige positive und attraktive Ansätze für den Hallenfußball bietet. Allerdings ein weiteres Futsal-Turnier in 2015 mit „normalen Fußballern“ macht gar keinen Sinn!

© 2014 Neue Westfälische 12 – Bad Oeynhausen, Dienstag 07. Januar 2014

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *