SSVBO enttäuscht über Absage der Sportausschuss-Sitzung

Sportausschuss bleibt

in den Startlöchern

Stadtsport reagiert „mit Befremden“ auf Absage

Bad Oeynhausen (PeSt). Gestrichen und auf November vertagt: das trifft auf die Sportausschuss-Sitzung zu, die eigentlich kommenden Donnerstag stattfinden sollte. „Mit Befremden“ nimmt Stadtsportverbands-Vorsitzender Hans Milberg diese Absage zur Kenntnis. Der stellvertretende Ausschuss-Vorsitzende, Dirk Büssing (CDU), hält dem entgegen, dass nach Absprache mit der Verwaltung die Sitzung mangels Themen abgesagt worden sei: Büssing: „Das ist ein ganz normaler Vorgang.“

Zwei Punkte hätten zur Diskussion gestanden. Doch weder beim Thema Stadion und Kunstrasenplatz noch bei der Pflege der Rasenplätze hätte die Verwaltung beschlussreife Vorlagen liefern können. Beim letzteren Punkt, so Büssing, stünden noch Gespräche zwischen den Vereinen und den Stadtwerken aus.

Milberg hält dem entgegen, dass der Stadtsportverband zudem Auskünfte über die Effektivität der Sportstättennutzungsgebühr erwartet hätte. Auch dieses Thema werde laut Büssing in der November-Sitzung auf der Tagesordnung stehen. Bis dahin, so Büssing, solle auch ein Nachfolger für den im Juli zurück getretenen bisherigen Ausschussvorsitzenden Wilhelm Ober-Sundermeyer gefunden worden sein.


© 2013 Neue Westfälische
12 – Bad Oeynhausen, Samstag 14. September 2013

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *